Teilzeit

Arbeiten Arbeitnehmer regelmäßig kürzer als vergleichbare Vollzeitmitarbeiter, spricht man von Teilzeitarbeit, § 2 Abs. 1 S. 2 Teilzeit- und Befristungsgesetz, TzBfG. Auch Minijobber gelten als teilzeitbeschäftigt.

Das Teilzeit- und Befristungsgesetz wurde eingeführt, um die Vorbehalte gegenüber Teilzeitbeschäftigungen zu reduzieren und die Rechte von Teilzeitbeschäftigten zu stärken.

Teilzeitbeschäftigte Arbeitnehmer dürfen nicht schlechter behandelt werden als Vollzeitbeschäftigte, es sei denn, dass dies durch einen sachlichen Grund gerechtfertigt ist, § 4 Abs. 1 TzBfG.

Weitere Maßnahmen des TzBfG sind:

  • Arbeitgeber sind dazu verpflichtet, einen ausgeschriebenen Arbeitsplatz auch als Teilzeitarbeitsplätze auszuschreiben, wenn dieser sich dafür eignet, § 7 Abs. 1 TzBfG.
  • Auch Teilzeitbeschäftigten Arbeitnehmern ist die Teilnahme an Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen zu gewähren, § 10 TzBfG.
  • Eine Kündigung, die aufgrund der Weigerung des Arbeitnehmers von einem Vollzeit in ein Teilzeitarbeitsverhältnis oder umgekehrt zu wechseln erfolgt, ist unwirksam, § 11 TzBfG.

zurück zum Wörterbuch