Tarifrecht

Die Tarifautonomie ist in Art. 9 Abs. 3 Grundgesetz garantiert. Arbeitnehmer und Arbeitgeber haben das Recht, sich zur Wahrung und Förderung der Arbeits- und Wirtschaftsbedingungen zu Gewerkschaften und Arbeitgeberverbänden zusammenzuschließen.

Wichtigstes Rechtsinstitut des Tarifrechts ist der Tarifvertrag. In einem Tarifvertrag einigen sich Gewerkschaften und Arbeitgeber über ihre Rechte und Pflichten und legen Rechtsnormen fest, die den Inhalt, den Abschluss und die Beendigung von Arbeitsverhältnissen sowie betriebliche und betriebsverfassungsrechtliche Fragen ordnen, § 1 Tarifvertragsgesetz (TVG).

Es existieren verschiedene Arten von Tarifverträgen.

  • Lohn- und Gehaltstarifverträge regeln die Höhe des Arbeitsentgelts
  • Lohn- und Gehaltsrahmentarifverträge beschreiben Qualifikationen und Tätigkeiten für verschiedene Lohn- und Gehaltsgruppen.
  • Manteltarifverträge regeln alle darüber hinausgehenden Arbeitsbedingungen wie bspw. Urlaub und Kündigungsfristen

Darüber hinaus kann zwischen Verbandstarifverträgen (welche eine ganze Branche betreffen) und Firmentarifverträgen unterschieden werden.

zurück zum Wörterbuch