Fachanwalt Arbeitsrecht

Der Titel Fachanwalt Arbeitsrecht ist eine Fachanwaltsbezeichnung im Berufsrechts der deutschen Rechtsanwälte. Die Bezeichnung gehört zu den ältesten deutschen Fachanwaltsbezeichnungen. Im Jahr 2015 sind in Deutschland 10.010 Fachanwälte für Arbeitsrecht zugelassen, davon sind 2.529 weibliche Fachanwältinnen für Arbeitsrecht. Damit ist der Fachanwalt für Arbeitsrecht noch vor dem Fachanwalt für Familienrecht und Fachanwalt für Steuerrecht am meisten in Deutschland vertreten.

Um diesen Titel als Rechtsanwalt zu erwerben, sind gemäß § 10 der Fachanwaltsordnung (FAO) besondere Kenntnisse in folgenden Bereichen nachzuweisen:

Individualarbeitsrecht

  • a) Abschluss und Änderung des Arbeits- und Berufsausbildungsvertrages
  • b) Inhalt und Beendigung des Arbeits- und Berufsausbildungsverhältnisses einschließlich Kündigungsschutz
  • c) Grundzüge der betrieblichen Altersversorgung
  • d) Schutz besonderer Personengruppen, insbesondere der Schwangeren und Mütter, der Schwerbehinderten und Jugendlichen
  • e) Grundzüge des Arbeitsförderungs- und des Sozialversicherungsrechts

Kollektives Arbeitsrecht

  • a) Tarifvertragsrecht
  • b) Personalvertretungs- und Betriebsverfassungsrecht
  • c) Grundzüge des Arbeitskampf- und Mitbestimmungsrechts

Verfahrensrecht

Außerdem sind als praktische Nachweise gemäß § 5 FAO einhundert vom Bewerber bearbeitete Fälle, von denen mindestens die Hälfte gerichts- oder rechtsförmliche Verfahren sind und fünf Fälle aus dem Bereich des kollektiven Arbeitsrecht stammen, zu erbringen.

zurück zum Wörterbuch