Außerordentliche Kündigung erhalten

Wenn Sie eine außerordentliche Kündigung erhalten haben, sollten Sie schnell handeln und diese zeitnah von einem Rechtsanwalt / Fachanwalt für Arbeitsrecht überprüfen lassen, denn bereits durch die Zustellung der außerordentlichen Kündigung an Sie beginnen wichtige juristische Fristen zu laufen.

Außerordentliche Kündigung erhalten

In der Regel muss der außerordentlichen Kündigung zunächst eine Abmahnung vorausgehen. Diese darf nur ausnahmsweise entfallen. Mit einer arbeitsrechtlichen Abmahnung bringt der Arbeitgeber seine Missbilligung über die Verletzung arbeitsrechtlicher Pflichten zum Ausdruck. Sie bereitet daher in der Regel die außerordentliche Kündigung vor und muss deshalb verschiedene Voraussetzungen erfüllen (z.B. Nennung des konkreten Fehlverhaltens des Arbeitnehmers, Aufzeigen wie der Arbeitnehmer sein Verhalten in der Zukunft zu ändern hat, Erkennbarkeit der Abmahnung als Warnung). Hierbei können bereits viele Fehler vorliegen, die eine außerordentliche Kündigung eventuell unwirksam machen.

Liegt ein Pflichtenverstoß des Arbeitnehmers im Vertrauensbereich zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer vor, und durfte der Arbeitnehmer nicht mit der Abmahnung seines Verhaltens rechnen, kann bei schweren Verstößen (Straftatbestände, Verunglimpfungen des Arbeitgebers o.ä.) auch die Pflicht zur Abmahnung entfallen und direkt außerordentlich gekündigt werden.

Generell ist es daher sehr wichtig bei dem Erhalt einer außerordentlichen Kündigung schnell zu handeln. Zögern Sie also nicht lange und stellen Sie hier Ihre kostenlose Erstanfrage. Unsere Kooperationsanwälte werden Ihnen zeitnah mit einer ersten kostenlosen Einschätzung antworten und aufzeigen, welche rechtlichen Möglichkeiten Sie haben und welche Kosten eventuell auf Sie zukommen.

Gegen Kündigung wehren

Sie haben eine Kündigung Ihres Arbeitsvertrages erhalten? Dann sollten Sie Ruhe bewahren, aber gleichzeitig auch schnell handeln, denn durch die Zustellung der Kündigung laufen bereits wichtige Fristen. Wenn Sie überprüfen möchten, ob Sie gegen die arbeitsrechtliche Kündigung vorgehen können, oder ob diese Kündigung nicht wirksam ist, dann kontaktieren Sie uns. Diese erste Anfrage ist für Sie garantiert kostenlos.

Wir leiten Ihre schriftliche Anfrage an unseren Kooperationspartner RA Lars Kohnen – Fachanwalt für Arbeitsrecht, weiter. Dieser nimmt für Sie eine kostenlose Ersteinschätzung Ihres Falles vor, prüft die Erfolgsaussichten Ihres Anliegens und erteilt eine Empfehlung über das bestmögliche weitere Vorgehen. Ihnen wird dabei zeitnah mitgeteilt, ob ein rechtliches Vorgehen gegen die erhaltene arbeitsrechtliche Kündigung sinnvoll wäre und welche Folgen eventuell auf Sie zukommen.

 

Hier kostenlose Erstanfrage zur Kündigung stellen

Ihr Name, Vorname (Pflichtfeld):

Ihre Telefonnummer (Pflichtfeld):

Ihre Postleitzahl (Pflichtfeld):

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld):

Ihre Rechtsfrage (Pflichtfeld):

Sind Sie rechtsschutzversichert?  Ja Nein

Ich stimme hiermit den Datenschutzbestimmungen zu.

 

Mir wurde gekündigt und ich war verzweifelt. In erster Linie denkt man an seine Familie und daran, ob man noch einen neuen Job findet. Ich kannte FAQ-Arbeitsrecht bereits und wusste, dass ich hier eine kostenlose Anfrage hinschicken kann. Dies habe ich getan und mir wurde sehr geholfen. Es stellte sich heraus, dass die Kündigung unrechtmäßig erfolgte und ich meinen Job behalten durfte.

Werner T. – 56 Jahre