Auslandsentsendung von Arbeitnehmern

Da viele Unternehmen immer globaler Handel treiben, ist auch die Zahl der Auslandsentsendungen von Arbeitnehmern stetig wachsend. Durch diese grenzüberschreitenden Entsendungen der Lohnempfänger kann es zu verschiedenen Problemen in den Bereichen Sozialversicherung, Arbeitsversicherung und Steuern kommen.

Eine Auslandsentsendung von Arbeitnehmern ist dadurch definiert, dass der Arbeitnehmer einer in Deutschland ansässigen Firma im Ausland für dieses Unternehmen arbeiten soll und diese ausländische Arbeitsstelle zeitlich begrenzt, also nicht auf Dauer angelegt ist. Entscheidend ist dabei, dass die Rückkehr des Arbeitnehmers an seinen ursprünglichen, im Inland liegenden Stammarbeitsplatz zu einem späteren Zeitpunkt wieder stattfinden soll.

zurück zum Wörterbuch