Arbeitslosigkeit

Arbeitslosigkeit im volkswirtschaftlichen Sinne liegt vor, wenn das Angebot an Arbeitskräften die Nachfrage an Arbeitskräften übersteigt.

Arbeitslos im Sinne des Sozialgesetzbuches ist, wer vorübergehend nicht in einem Beschäftigungsverhältnis steht, eine versicherungspflichtige Beschäftigung sucht und sich bei der Agentur für Arbeit arbeitslos gemeldet hat, § 16 Abs. 1 SGB III.

Derzeit sind in Deutschland etwa 2,5 Millionen Menschen arbeitslos. Dies entspricht einer Arbeitslosenquote von 5,7 % (Stand: November 2016).

zurück zum Wörterbuch